1000 Euro Belohnung für Herzogenrather Moses

Moses Herzogenrath
Moses Herzogenrath

Ein dreister Diebstahl erschütterte Herzogenrath: In der Nacht vom 22. auf den 23. April 2014 wurde der Bronzeguss des zornigen Mose in der Bahnhofstraße in Herzogenrath von seinem Betonsockel gestohlen. Bei der künstlerischen Darstellung von Kurt Wolf von Borries handelt es sich um eine Auftragsarbeit des Nähmaschinen-Nadelfabrikanten Ferdinand Bernhard Schmetz aus dem Jahre 1962. Die Bürgerstiftung bittet um Ihre Mithilfe bei der Aufklärung des Verbrechens.


Als ersten Schritt lobt die Bürgerstiftung Herzogenrath einen Betrag von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zum Auffinden der gestohlenen Mosesfigur führen. Sollte dies nicht gelingen, wird die Bürgerstiftung sich für eine Wiederbeschaffung bzw. Neuerstellung eines Moses-Denkmals einsetzen.

Am Standort des gestohlenen Moses wird ein entsprechendes Hinweisschild in den nächsten Tagen aufgestellt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bürgerstiftung unter buergerstiftung@herzogenrath.de oder unter 02406/83140 sowie jede Polizeidienststelle entgegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0