Hab wieder was für die dunkle Seele gefunden,

vom Schauspieler Christian Redl. Bekannt aus einen meiner deutschen Lieblingsfilme Tattoo mit August Diehl und der wunderbaren Nadeshda Brennicke.

Sein Album Sehnsucht passt in die Reihe meiner melancholischen Lieblingsbands wie Gloria, Andrea Schröder, Element Of Crime oder Leonard Cohen.

Wunderbar feinfühlig mit biografisch angehauchten selbst geschrieben Texten und dahingehauchten Gesang.

 

Mit „Sehnsucht“ hat er eine Schallplatte mit elf Liedern aufgenommen, die „verstörend und schön sind, Lieder, in denen das Blut der Seele fließt“ (Ulrich Tukur).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0